Schweißhände

Frage an Boris Krumm: Hallo Boris! Was hilft am effektivsten gegen Schweißhände? Habe da mal ein wenig recherchiert und Tipps wie Sägemehl oder auch ein an die Shorts getackertes kleines Handtuch gefunden. Diese Lösungen erscheinen mir aber doch sehr antiquiert. Und was kann ich zu diesem Thema ich in Sachen Griffbänder tun? Leder oder Overgrip? Bandstärken? Brauche jedenfalls dringend eine Lösung. Danke für Deine Tipps und Gruß!

Boris Krumm: Auch wenn die beiden Vorschläge sehr antiquiert sind, so sind diese immer noch praktikabel! Alternativ kannst Du trockene Überbänder, z.B. von Tourna Grip, Topspin oder diversen anderen Marken benutzen. Diese saugen den Schweiß extrem gut auf, allerdings müssen die Bänder regelmäßig gewechselt werden, im Idealfall nach jedem Match. Sonst gibt es noch diese Liquids, die man auch beim Kraftsport nimmt. Die erhöhen beim Gewichtheben die Griffkraft, nachteil: die Hände werden dadurch sehr trocken.

  » Boris’ bisherige Beiträge…

»Senioren-Setup«

Frage an Boris Krumm: Lieber Herr Krumm, bitte geben Sie mir doch hinsichtlich Racket und Besaitung Tipps, wie ich mein Spiel optimieren kann. Ich bin ein defensiver Herren-60-Spieler, der vorrangig Slice spielt – auf der Rückhandseite eigentlich immer und meist auch auf der Vorhandseite. Ans Netz gehe ich kaum. Ich versuche stets, meinen Gegner von der Grundlinie auszutricksen. Was den Aufschlag angeht, so sind erster und zweiter Aufschlag eigentlich deckungsgleich: auf Sicherheit und mit Schnitt ins Feld. Wie würden Sie anhand dieser Informationen mein Setup einstellen? Bislang habe ich übrigens immer ohne Dämpfer gespielt. Sollte ich es mal mit Dämpfer probieren? Wo liegen hier die Vor- und Nachteile? Freue mich auf Ihre Expertise!

Boris Krumm: Bei Deiner Auslegung spielt das Material eine entscheidende Rolle. Würde hier vorschlagen, einen etwas profilierten Rahmen zu nehmen, der Dein Spiel unterstützt, das heißt, der Schläger verfügt über eine gewisse Eigendynamik und beschleunigt aufgrund der Rahmenhärte mit, so dass Du nicht mehr so hart zuschlagen musst. Bei der Saite kann ich wegen der Armschonung nur eine multifile Saite empfehlen. Diese spielt wenig Vibrationen in den Rahmen zurück und ist softer, als eine Polyestersaite. Vibrationsdämpfer ist so eine Sache. Ich selbst spiele seit 40 Jahren ohne einen solchen, aber viele Leute mögen den Sound der Saite nicht so gerne und spielen deshalb mit Dämpfer, der auf jeden Fall einen Teil der Vibrationen wegnimmt. Liebe Grüße und eine erfolgreiche Saison!

  » Boris’ bisherige Beiträge…

Trampolin-Effekt

Frage an Boris Krumm: Hallo Boris. Ich bin ein aggressiver Spieler, der schnelle, gerade Bälle bevorzugt. Habe auch eine gute Hand und kann gute Stopps spielen, genauso wie ich Slice und auch Topspin beherrsche. Ich spiele die »Luxilon Alu Power« mit 21/20 kg Bespannhärte auf einem Head mit 645er-Kopf. Ist das die richtige Saite und Härte oder würdest Du mir für mein Spiel etwas anderes empfehlen? Bin immer bereit, mich zu verbessern!

Boris Krumm: So, wie Du Dein Spiel beschreibst, würde ich zwein bis drei Kilo härter bespannen um die Kontrolle zu erhöhen. Bei der relativ weichen Bespannung ist der »Trampolin«-Effekt deutlich höher und die Beschleunigung ist sehr hoch, geht aber etwas auf die Kontrolle. Bei der Saite dieser Marke kann man nicht viel falsch machen, allerdings könntest Du mal eine strukturierte Saite versuchen, die den Spin noch mehr unterstützen würde. Wünsche eine erfolgreiche Saison und einen guten Stopp mit Rückwärtsdrall!

  » Boris’ bisherige Beiträge…