Ausreden Excuses
© Pixabay

Sicherlich sind Ausreden für den einen oder anderen Spieler eine wunderbare Sache. „Die Bälle waren abgespielt!“ – „Der Wind war zu stark!“ – „Die Plätze waren zu nass!“ – „Der Gegner hat ja nur Glück gehabt!“ – „Wenn meine Bespannung nicht gerissen wäre… und der entscheidende Ball nicht versprungen wäre… und… und… und…!“

Ich glaube behaupten zu können, dass ich das ganze Repertoire an Tennisausreden schon mehrfach gehört habe – und sie haben alle eines gemeinsam: sie sind allesamt faul! Ausreden sind von mir aus gesehen die billigste Art, die eigene Unfähigkeit, respektive: Niederlage, zu entschuldigen, indem ich die Schuld etwas oder jemand anderem zuweise. Entweder produziert Dein Kind Ausreden oder Resultate! Gute Sportler akzeptieren die Niederlage und machen das Beste daraus! Nämlich eine gute, lehrreiche Erfahrung! Unterstützt Euer Kind bei diesem schwierigen Prozess!

» Elternratgeber A bis Z

Stephan Medem
© AINFACH.com

»Ich will nach Wimbledon« – so lautet der ultimative Elternratgeber in Sachen Tennis von Bestseller-Autor und Ex-Tennisprofi Stephan Medem. Ein »MUST-READ« für alle Tenniseltern, Trainer und Coaches. Bestelle jetzt Dein Exemplar direkt bei Amazon…

» Bestelle JETZT bei Amazon…