Aufschlagtraining

Rollstuhltennis
© AINFACH.com

Fra­ge an Peter Seidl: Hal­lo Ten­nis­re­dak­ti­on! Ich habe eine Fra­ge zum Roll­stuhl­ten­nis: wenn ich den Auf­schlag von oben mit viel Übung hin­be­kom­me, aber nur irgend­wie ohne Schnitt rüber­schub­se, ist dann ein »guter« Auf­schlag von unten (even­tu­ell mit Top­spin?!) im End­ef­fekt nicht even­tu­ell doch erheb­lich wirkungsvoller?

Peter Seidl
© Hasen­kopf

Peter Seidl: Ich wür­de Dir auf alle Fäl­le raten, den Auf­schlag bei jedem Trai­ning zu üben, um so weit zu kom­men, dass Du eine gute Geschwin­dig­keit erlangst, anstatt über einen Auf­schlag von unten nach­zu­den­ken. Ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten wie Spin oder Sli­ce sind in jedem Fal­le wir­kungs­vol­ler, als der Auf­schlag von unten, auf den sich der Geg­ner noch dazu rela­tiv schnell ein­stel­len kann. Erst »von oben« kannst Du Dei­nen Auf­schlag sehr gut vari­ie­ren — nach außen oder nach innen. Posi­tio­nie­re Dir Zie­le, wie Ten­nis­do­sen oder Ähn­li­ches und ler­ne, auf den Punkt genau prä­zi­se zu ser­vie­ren! Ich wün­sche Dir ganz viel Spaß und einen lan­gen Atem beim Üben!

  » Peters bis­he­ri­ge Beiträge…