Auch Struffi raus

Von Christoph Kellermann.

ATP ROTTERDAM (2,155.295 €) – Nach Philipp Kohlschreiber ist auch der zweite deutsche Starter in Rotterdam zum Auftakt ausgeschieden. Jan-Lennard Struff unterlag dem Kanadier Felix Auger-Aliassime mit 3:6, 6:1, 3:6. Einen Auftaktsieg feierten gestern unter anderem Stefanos Tsitsipas (Griechenland), Karen Khachanov und Andrey Rublev (beide Russland).

ATP NEW YORK (804.180 US$) – Beim ATP-Turnier in New York wurde gestern das Achtelfinale komplettiert. Mit dabei ist Dominik Koepfer, der sich gegen den Kanadier Brayden Schnur mit 6:4, 6:3 sicher durchsetzen konnte und nun im Kampf um das Viertelfinale gegen den Briten Kyle Edmund antreten darf. Von den gesetzten Spielern ist bislang nur der US-Amerikaner Tennys Sandgren auf der Strecke geblieben.

ATP BUENOS AIRES (696.280 US$) – In Buenos Aires musste der Cordoba-Sieger der vergangenen Woche, Cristian Garin aus Chile, verletzungsbedingt raus ziehen. Der Portugiese Pedro Sousa nutzte die sich bietende Chance und zog als Lucky Loser ins Achtelfinale ein. Die vier Topgesetzten greifen erst heute ins Turniergeschehen ein.

WTA ST. PETERSBURG (848.000 US$) – Die an Position Fünf gesetzte Tschechin Marketa Vondrousova musste sich in St. Petersburg gleich zum Auftakt geschlagen geben. Sie unterlag der Australierin Alja Tomljanovic mit 4:6 im dritten Satz. Ebenfalls raus ist die Kasachin Yulia Putintseva, aber die kennt das Achterbahnfahren in ihrer Karriere ja bereits zu Genüge. Auch die Russin Daria Kasatkina kommt aktuell auf keinen grünen Zweig, sie ereilte das Erstrundenaus, wie auch die Französinnen Kristina Mladenovic und Caroline Garcia.

WTA HUA HIN (275.000 US$) – In Hua Hin mussten sich mit Petra Martic (Kroatien/2) und Yafan Wang (China/6) gleich zwei gesetzte Spielerinnen in Runde Eins verabschieden. Die topgesetzte Ukrainerin Elina Svitolina steigt erst heute ins Turnier ein.

Februar 2020 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf