ATP Finals – alle Champions

Von Aileen Kellermann.

Seit 1970 treffen sich am Jahresende die acht besten Spieler der abgelaufenen ATP-World-Tour bei den »ATP Finals« zum finalen Showdown. Aktuell findet dieses Event in London statt, ab 2021 ist dann Turin Standort dieses Tennishighlights. Auch Frankfurt (1990 bis 1995) und Hannover (1996 bis 1999) waren schon einige Male Ausrichtungsort der Finals. Der Name dieser Veranstaltung änderte sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte nicht so häufig, wie der Standort, aber doch einige Male, wie die folgende Siegerliste dokumentiert. Rekordsieger ist der Schweizer Roger Federer mit insgesamt sechs Titeln, Novak Djokovic (Serbien), Ivan Lendl (Tschechoslowakei/USA) und Pete Sampras aus den USA folgen mit jeweils fünf Titeln. Rekord-Finalteilnehmer ist Ivan Lendl, der zwischen 1980 und 1988 sage und schreibe neun Mal in Serie im Endspiel stand. Erfolgreichster deutscher Athlet ist Boris Becker, der drei Mal inoffizieller Weltmeister wurde. Mit Michael Stich und Alexander Zverev, die jeweils einmal gewinnen konnten, stellt der deutsche Tennissport darüber hinaus zwei weitere Champions.

»ATP Finals«

2019 ♔ Stefanos Tsitsipas – Dominic Thiem 6:7, 6:2, 7:6
2018 ♔ Alexander Zverev – Novak Djokovic 6:4, 6:3
2017 ♔ Grigor Dimitrov –  David Goffin 7:5, 4:6, 6:3

»ATP World Tour Finals«

2016 ♔ Andy Murray – Novak Djokovic 6:3, 6:4
2015 ♔ Novak Djokovic – Roger Federer 6:3, 6:4
2014 ♔ Novak Djokovic – Roger Federer kampflos
2013 ♔ Novak Djokovic – Rafael Nadal 6:3, 6:4
2012 ♔ Novak Djokovic – Roger Federer 7:6, 7:5
2011 ♔ Roger Federer – Jo-Wilfried Tsonga 6:3, 6:7, 6:3
2010 ♔ Roger Federer – Rafael Nadal 6:3, 3:6, 6:1
2009 ♔ Nikolay Davydenko – Juan Martin del Potro 6:3, 6:4

»Tennis Masters Cup«

2008 ♔ Novak Djokovic – Nikolay Davydenko 6:1, 7:5
2007 ♔ Roger Federer – David Ferrer 6:2, 6:3, 6:2
2006 ♔ Roger Federer – James Blake 6:0, 6:3, 6:4
2005 ♔ David Nalbandian – Roger Federer 6:7, 6:7, 6:2, 6:1, 7:6
2004 ♔ Roger Federer – Lleyton Hewitt 6:3, 6:2
2003 ♔ Roger Federer – Andre Agassi 6:3, 6:0, 6:4
2002 ♔ Lleyton Hewitt – Juan Carlos Ferrero 7:5, 7:5, 2:6, 2:6, 6:4
2001 ♔ Lleyton Hewitt – Sebastien Grosjean 6:3, 6:3, 6:4
2000 ♔ Gustavo Kuerten – Andre Agassi 6:4, 6:4, 6:4

»ATP Weltmeisterschaft«

1999 ♔ Pete Sampras – Andre Agassi 6:1, 7:5, 6:4
1998 ♔ Alex Corretja – Carlos Moya 3:6, 3:6, 7:5, 6:3, 7:5
1997 ♔ Pete Sampras – Yevgeny Kafelnikov 6:3, 6:2, 6:2
1996 ♔ Pete Sampras – Boris Becker 3:6, 7:6, 7:6, 6:7, 6:4
1995 ♔ Boris Becker – Michael Chang 7:6, 6:0, 7:6
1994 ♔ Pete Sampras – Boris Becker 4:6, 6:3, 7:5, 6:4
1993 ♔ Michael Stich – Pete Sampras 7:6, 2:6, 7:6, 6:2
1992 ♔ Boris Becker – Jim Courier 6:4, 6:3, 7:5
1991 ♔ Pete Sampras – Jim Courier 3:6, 7:6, 6:3, 6:4
1990 ♔ Andre Agassi – Stefan Edberg 5:7, 7:6, 7:5, 6:2

»Masters Grand Prix«

1989 ♔ Stefan Edberg – Boris Becker 4:6, 7:6, 6:3, 6:1
1988 ♔ Boris Becker – Ivan Lendl 5:7, 7:6, 3:6, 6:2, 7:6
1987 ♔ Ivan Lendl – Mats Wilander 6:2, 6:2, 6:3
1986 ♔ Ivan Lendl – Boris Becker 6:4, 6:4, 6:4
1985 ♔ Ivan Lendl – Boris Becker 6:2, 7:6, 6:3
1984 ♔ John McEnroe – Ivan Lendl 7:5, 6:0, 6:4
1983 ♔ John McEnroe – Ivan Lendl 6:3, 6:4, 6:4
1982 ♔ Ivan Lendl – John McEnroe 6:4, 6:4, 6:2
1981 ♔ Ivan Lendl – Vitas Gerulaitis 6:7, 2:6, 7:6, 6:2, 6:4
1980 ♔ Björn Borg – Ivan Lendl 6:4, 6:2, 6:2
1979 ♔ Björn Borg – Vitas Gerulaitis 6:2, 6:2
1978 ♔ John McEnroe – Arthur Ashe 6:7, 6:3, 7:5
1977 ♔ Jimmy Connors – Björn Borg 6:4, 1:6, 6:4
1976 ♔ Manuel Orantes – Wojciech Fibak 5:7, 6:2, 0:6, 7:6, 6:1
1975 ♔ Ilie Nastase – Björn Borg 6:2, 6:2, 6:1
1974 ♔ Guillermo Vilas – Ilie Nastase 7:6, 6:2, 3:6, 3:6, 6:4
1973 ♔ Ilie Nastase – Tom Okker 6:3, 7:5, 4:6, 6:3
1972 ♔ Ilie Nastase – Stan Smith 6:3, 6:2, 3:6, 2:6, 6:3
1971 ♔ Ilie Nastase vor Stan Smith (nur Round Robin)
1970 ♔ Stan Smith vor Rod Laver (nur Round Robin)

November 2019 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf