»ARV« scheitert früh

Von Christoph Kellermann.

Das hatte sich der an Position Sieben gesetzte Spanier Albert Ramos-Vinolas in Rio de Janeiro aber ganz anders vorgestellt. Im Auftaktmatch gegen seinen mit einer Wildcard ausgestatteten Landsmann Carlos Alcaraz musste sich der Favorit am Ende knapp mit 6:7, 6:4, 6:7 geschlagen geben. Glücklicher lief es für den Chilenen Cristian Garin, der sich, an Position Drei gesetzt, gegen den Slowaken Andrej Martin im Tiebreak des dritten Satzes so gerade eben behaupten konnte. Weiter sind auch: Pedro Martinez, Pablo Andujar (beide Spanien) sowie Federico Coria und Federico Delbonis (beide Brasilien). Einen Husarenstreich legte der brasilianische Lokalmatador und Wildcardspieler Thiago Seyboth Wild bei seinem 5:7, 7:6, 7:5-Erfolg über den Spanier Alejandro Davidovich Fokina hin. Der topgesetzte Dominic Thiem aus Österreich steigt – wie die Nummer Zwei der Setzliste, Dusan Lajovic aus Serbien – erst heute später ins Turniergeschehen ein.

Februar 2020 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf