6:5-Bilanz nach der 1. Runde

Von Christoph Kellermann.

Elf deutsche Tennisprofis haben in den beiden Hauptfeldern des Damen- und Herren-Einzels bei den Australian Open 2020 ihren Platz gefunden. Das ist eine – im Vergleich zu früheren, wirklich erfolgreichen Zeiten des deutschen Tennissports – extrem bescheidene Bilanz. Mehr hat der DTB aber aktuell auf Topniveau nicht zu bieten und das Schlimme ist: eine Besserung ist nicht in Sicht. Es kommt einfach nichts nach, weder bei den Damen, noch bei den Herren.

6:5-Bilanz nach der ersten Runde

Gleichwohl wollen wir natürlich einen Blick auf die Erstrundenergebnisse der deutschen Teilnehmer in Melbourne werfen: Sechs DTB-Profis – drei Damen und drei Herren – haben die zweite Runde in Melbourne erreicht, fünf DTB-Cracks mussten sich gleich zum Auftakt verabschieden. Hierbei verkauften sich Jan-Lennard Struff (gegen Novak Djokovic) und Cedrik-Marcel Stebe (gegen Benoit Paire) sehr teuer, Antonia Lottner spielte nach erfolgreicher Qualifikation gegen Camila Giorgi im Rahmen ihrer Möglichkeiten, Tatjana Maria und Dominik Koepfer aber enttäuschten in ihrern Begegnungen gegen Catherine Bellis und Pedro Martinez. Julia Görges, Angelique Kerber und Laura Siegemund halten die deutsche Fahne bei den Damen hoch und Alexander Zverev, Peter Gojowczyk sowie Philipp Kohlschreiber haben das deutsche Tennis bei den Herren in Runde Zwei transportiert.

Die DTB-Profis in Runde Eins

Julia Görges vs. Viktoria Kuzmova (SVK) 6:1, 6:2
Angelique Kerber vs. Elizabetta Cocciaretto (ITA) 6:2, 6:2
Laura Siegemund vs. CoCo Vandeweghe (USA) 6:1, 6:4
Alexander Zverev vs. Marco Cecchinato (ITA) 6:4, 7:6, 6:3
Philipp Kohlschreiber vs. Marcos Giron (USA) 7:5, 6:1, 6:2
Peter Gojowczyk vs. Chris Eubanks (USA) 7:6, 6:3, 4:6, 6:0
Tatjana Maria vs. Catherine Bellis (USA) 0:6, 2:6
Antonia Lottner vs. Camila Giorgi (ITA) 3:6, 3:6
Dominik Koepfer vs. Pedro Martinez (ESP) 3:6, 4:6, 5:7
Cedrik-Marcel Stebe vs. Benoit Paire (FRA) 4:6, 6:3, 3:6, 7:6, 0:6
Jan-Lennard Struff vs. Novak Djokovic (SRB) 6:7, 2:6, 6:2, 3:6

Januar 2020 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf