Andre Agassi

Andre Agassi
© Hasenkopf

Von Simon Schmidt. In unse­re Serie »Legen­den« prä­sen­tie­ren wir Euch eine gan­ze Rei­he von Spie­le­rin­nen und Spie­ler, die das inter­na­tio­na­le Ten­nis nach­hal­tig geprägt haben. Der Bei­trag heu­te beschäf­tigt sich mit dem eins­ti­gen »Para­dies­vo­gel« aus Las Vegas, And­re Agas­si. Der US-Ame­ri­ka­ni­sche Ehe­mann von Ten­nis-Iko­ne Stef­fi Graf war nicht nur die Num­mer eins der Welt, er gewann auch alle vier Grand-Slam-Tur­nie­re min­des­tens ein Mal.

Name: And­re Agas­si ☆ Gebo­ren am: 29. April 1970 in Las Vegas ☆ Tur­ned Pro: 1986 ☆ Rechts­hän­der ☆ Kar­rie­re­preis­geld: 31,2 Mil­lio­nen US-Dol­lar ☆ Ein­zel­sie­ge: 870 ☆ Kar­rie­re­ti­tel: 60 ☆ Hig­hest Ran­king: 1 ☆ Grand-Slam-Ein­zel­ti­tel: 8 (4x Aus­tra­li­an Open, 1x French Open, 1x Wim­ble­don, 2x US Open) ☆ Olym­pia-Bilanz: 1x Ein­zel-Gold (1996 in Atlan­ta) ☆ Sons­ti­ges: Agas­si gewann als einer der weni­gen Spie­ler alle vier Grand-Slam-Tur­nie­re min­des­tens ein Mal, gab in sei­nem Buch »Open« zu, einst »Crys­tal Meth« kon­su­miert zu haben, stürz­te in der Welt­rang­lis­te von der Spit­ze aus böse ab, kämpf­te sich aber über Chal­len­ger­tur­nie­re (u.a. Nie­der­la­ge gegen den Deut­schen Chris­ti­an Vinck!) wie­der her­an, um schließ­lich wie­der ganz oben zu lan­den. Agas­si ver­lor in sei­nem letz­ten Pro­fi­match bei den US Open gegen Ben­ja­min Becker, war mit Broo­ke Shiel­ds ver­hei­ra­tet, ist seit 2001 Ehe­mann von Stef­fi Graf. Bei­de haben zusam­men zwei Kin­der und leben glück­lich in Las Vegas

Tennisgeschichte
© Hasen­kopf

Lie­be Freun­de der Ten­nis­re­dak­ti­on! Ihr habt eine Fra­ge zum Ten­nis­sport geschicht­li­cher oder sta­tis­ti­scher Natur? Dann schreibt mir eine Mail an info@tennisredaktion.de oder nutzt das Anfra­ge­for­mu­lar auf die­ser Home­page! Gern ver­su­che ich, Eure Fra­gen zu beant­wor­ten. Ich freue mich auf Eure span­nen­den Fra­gen! Aus Mön­chen­glad­bach grüßt Simon Schmidt

  » Simons bis­he­ri­ge Beiträge…