German Open (Herren)

Das Sandplatzturnier am Hamburger Rothenbaum, die German Open (Foto: Hasenkopf), gehört zu den traditionsreichsten Tennisturnieren weltweit überhaupt. Der erste Siegerpokal wurde sage und schreibe im Jahre 1892 graviert. Walter Bonne startete für das Deutsche Kaiserreich und siegte im Finale. in zwei Sätzen. Der letzte deutsche Sieger bei den German Open war der langjährige Turnierdirektor, Michael Stich, der 101 Jahre nach der Premiere an der Hallerstraße siegen konnte. Letzter deutscher Finalist war Florian Mayer (2017). Besonderheit: Bis 2006 wurde das Endspiel über drei Gewinnsätze gespielt.

2017 Leonardo Mayer – Florian Mayer 6:4, 4:6, 6:3
2016
Martin Klizan – Pablo Cuevas 6:1, 6:4
2015Rafael Nadal – Fabio Fognini 7:5, 7:5
2014 Leonardo Mayer – David Ferrer 6:7, 6:1, 7:6
2013 Fabio Fognini – Federico Delbonis 4:6, 7:6, 6:2
2012 Juan Monaco – Tommy Haas 7:5, 6:4
2011 Gilles Simon – Nicolas Almagro 6:4, 4:6, 6:4
2010 Andrej Golubev – Jürgen Melzer 6:3, 7:5
2009 Nikolay Davydenko – Paul-Henri Mathieu 6:4, 6:2
2008 Rafael Nadal – Roger Federer 7:5, 6:7, 6:3
2007 Roger Federer – Rafael Nadal 2:6, 6:2, 6:0
2006 Tommy Robredo – Radek Stepanek 6:1, 6:3, 6:3
2005 Roger Federer – Richard Gasquet 6:3, 7:5, 7:6
2004 Roger Federer – Guillermo Coria 4:6, 6:4, 6:2, 6:3
2003 Guillermo Coria – Agustín Calleri 6:3, 6:4, 6:4
2002 Roger Federer – Marat Safin 6:1, 6:3, 6:4
2001 Albert Portas – Juan Carlos Ferrero 4:6, 6:2, 0:6, 7:6, 7:5
2000 Gustavo Kuerten – Marat Safin 6:4, 5:7, 6:4, 5:7, 7:6
1999 Marcelo Ríos – Mariano Zabaleta 6:7, 7:5, 5:7, 7:6, 6:2
1998 Albert Costa – Alex Corretja 6:2, 6:0, 1:0 Aufgabe
1997 Andrej Medvedev – Felix Mantilla 6:0, 6:4, 6:2
1996 Roberto Carretero – Alex Corretja 2:6, 6:4, 6:4, 6:4
1995 Andrej Medvedev – Goran Ivanisevic 6:3, 6:2, 6:1
1994 Andrej Medvedev – Yevgeny Kafelnikov 6:4, 6:4, 3:6, 6:3
1993 Michael Stich – Andrej Chesnokov 6:3, 6:7, 7:6, 6:4
1992 Stefan Edberg – Michael Stich 5:7, 6:4, 6:1
1991 Karel Novacek – Magnus Gustafsson 6:3, 6:3, 5:7, 0:6, 6:1
1990 Juan Aguilera – Boris Becker 6:1, 6:0, 7:6
1989 Ivan Lendl – Horst Skoff 6:4, 6:1, 6:3
1988 Kent Carlsson – Henri Leconte 6:2, 6:1, 6:4
1987 Ivan Lendl – Miloslav Mecir 6:1, 6:3, 6:3
1986 Henri Leconte – Miloslav Mecir 6:2, 5:7, 6:4, Aufgabe
1985 Miloslav Mecir – Henrik Sundström 6:4, 6:1, 6:4
1984 Juan Aguilera – Henrik Sundström 6:4, 2:6, 2:6, 6:4, 6:4
1983 Yannick Noah – Jose Higueras 3:6, 7:5, 6:2, 6:0
1982 Jose Higueras – Peter McNamara 4:6, 6:7, 7:6, 6:3, 7:6
1981 Peter McNamara –  Jimmy Connors 7:6, 6:1, 4:6, 6:4
1980 Harold Solomon – Guillermo Vilas 6:7, 6:2, 6:4, 2:6, 6:3
1979 Jose Higueras – Harold Solomon 3:6, 6:1, 6:4, 6:1
1978 Guillermo Vilas – Wojciech Fibak 6:2, 6:4, 6:2
1977 Paolo Bertolucci – Manuel Orantes 6:3, 4:6, 6:2, 6:3
1976 Eddie Dibbs – Manuel Orantes 6:4, 4:6, 6:1, 2:6, 6:1
1975 Manuel Orantes – Jan Kodes 3:6, 6:2, 6:2, 4:6, 6:1
1974 Eddie Dibbs – Hans-Joachim Plötz 6:2, 6:2, 6:3
1973 Eddie Dibbs – Karl Meiler 6:1, 3:6, 7:6, 6:3
1972 Manuel Orantes – Adriano Panatta 6:3, 9:7, 6:0
1971 Andres Gimeno – Peter Szöke 6:3, 6:2, 6:2
1970 Tom Okker – Ilie Nastase 4:6, 6:3, 6:3, 6:4
1969 Tony Roche – Tom Okker 6:1, 5:7, 7:5, 8:6


ⓣ  www.german-open-hamburg.de


Alle Angaben ohne Gewähr.