Ahnungsloser Experte

Ein User unserer Tennisredaktion schrieb mir dies: „Hallo Herr Medem! Da Sie lange auf der WTA-Tour als Coach unterwegs waren, wissen Sie sicher, wie die Spielerinnen so ticken und können mir sicherlich die Beweggründe von Angelique Kerber erklären, für die Fed-Cup-Erstrundenpartie Deutschlands gegen Weißrussland abzusagen. Für uns Fans sind derartige Entscheidungen ja wenig verständlich, da wir uns immer auf unsere Spitzenspielerinnen und -spieler freuen. Warum also bedeutet es den Stars kaum noch etwas, für sein Land anzutreten?! Was hätten Sie ihr geraten? Liebe Grüße aus dem Schwarzwald!“

Ein »Hallo« in den vermutlich schön verschneiten Schwarzwald! Nun, richtig, ich habe einige Jahre erfolgreich auf der WTA-Tour gecoached. Dennoch könnte ich deswegen niemals mit ehrlicher Überzeugung von mir behaupten, jetzt zu wissen, wie die WTA-Spielerinnen ticken. Erstens reden wir von Frauen (wer von uns Männern kann von sich behaupten, zu wissen, wie Frauen generell ticken?) und zweitens tickt jede vermutlich individuell anders. Gerade bei Frau Kerber lässt sich aufgrund ihrer Tennis-Historie der Rückschluss ziehen, dass sie mit Sicherheit in der Kategorie »tickt sehr kompliziert« einzuordnen ist. Somit kann ich, genauso wie Du, tatsächlich nur vermuten, was ihr Bewegrund für eine Fed-Cup-Absage sein könnte.
Und hier wäre die für mich naheliegenste Erklärung: bei dem doch sehr straff gefüllten Turnierkalender der Profis werden natürlich zuerst die unwichtigen Events gestrichen. Der Fed-Cup ist einer davon! In diesem Sinne: Rock’n’Roll! Euer Steph

Autor: Stephan Medem
Photocredit: Jürgen Hasenkopf

Januar 2019 · © Tennisredaktion.de