Alexander Zverev
© Jürgen Hasenkopf

Die von Novak Djokovic ins Leben gerufene »Adria-Tour« hat in der vergangenen Woche für mächtig viele Schlagzeilen gesorgt. Der Serbe erntete für seine Veranstaltung viel Kritik, da quasi alle Beteiligten, allen voran die Spieler, dem von Corona gebeutelten Europa den Mittelfinger zeigten. Vor allem die ausgelassen gestaltete Party in einem Belgrader Nachtclub ließ den Rest der Welt nur mit dem Kopf schütteln.

Zverev blamiert sich gegen Petrovic

In Zadar geht es nun im Rahmen der »Adria-Tour« in die zweite Runde. Wieder mit dabei ist auch der junge Mann aus Hamburg, der noch in Belgrad halbnackt und mit einem Sektkübel auf dem Kopf ganz offensichtlich vollends den Verstand verlor: Alexander Zverev. Deutschlands Nummer Eins unterlag zum Auftakt gegen den Serben Danilo Petrovic mit 3:4, 3:4, ehe er seine Matchbilanz durch einen 4:3, 0:4, 4:3-Erfolg über den Kroaten Marin Cilic wieder ausgeglichen gestalten konnte. Gastgeber Novak Djokovic und der Russe Andrey Rublev fuhren an Tag Eins jeweils zwei Siege ein. Zverev darf heute gegen Rublev ran. Mal schauen, ob es auch in Zadar zum Abschluss wieder eine »Party-Orgie der Unvernunft« geben wird.